FV Meppen 1888 e. V.

Allgemeine News

Jahreshauptversammlung 2017

Volles Haus bei der Mitgliederversammlung des Fischereivereins (FV) Meppen im
Kolpinghaus. Hier spiegelt sich die Begeisterung an der Passion Natur, Fischen/Angeln
und den vielseitigen Aktivitäten im Vereinsleben wider.
Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder zeichnete der Vorsitzende Christoph
Elbert zahlreiche Mitglieder für 50-jährige, 40-jährige und für 25-jährige Verbundenheit und
Treue zum FV Meppen aus. Dank gesagt wurde den fleißigen Helfern neben dem
Vorstand, welche immer bereit stehen, die Vereinsarbeit zu unterstützen.
Die bisherigen Mitglieder des Ehrenausschusses wurden von der Versammlung
wiedergewählt.
Aus den einzelnen Bereichen wurden die Tätigkeitsberichte abgegeben; der
Gewässerwart Uwe Melisch präsentierte den Mitgliedern Zahlen zu den Fischfängen in
den verschiedenen Vereinsgewässer sowie zu den erfolgten Besatzmaßnahmen zur
Aufrechterhaltung des biologischen Gleichgewichts und zur Unterstützung der
einheimischen Fischarten.
Nicht nachlassen sollen die Angelfischer beim Ansitz auf den zugewanderten Wels,
dessen Vorkommen immer noch viel zu hoch ist. Uwe Melisch warnte vor der
zugewanderten Art der Schwarzmeer-Grundel. Diese ca. 15-20 cm langen Fische sind
über den Rhein und den Mittellandkanal in hiesige Gewässer vorgedrungen, leben gern in
den steinigen Uferpackungen der Kanäle und Flüsse; sie vermehren sich rapide und
vergrämen andere einheimische Fischarten. Es ist verboten, diese nicht geschützten
Fische zurückzusetzen; sie müssen fachgerecht getötet werden, bieten aber auch einen
Leckerbissen in der Fischküche, klein, aber fein und lecker!
Die Gemeinschaftsfischen waren gut besucht, berichtete der Fachwart Dieter Wielage, es
konnten dabei einige stattliche Fische erbeutet und der Küche zugeführt werden!
Der Karpfen wird Fisch des Jahres 2017 der Meppener Angelfischer.
Über die Mitgliederentwicklung informierte der Geschäftsführer Ralf Hagen. Aktuell
gehören dem Verein 1277 Mitglieder an. 88 Neufischer konnten aufgenommen werden;
die zurzeit laufenden Kurse zur Fischereiprüfung sind wiedermal voll ausgebucht!
Die erfolgreiche Jugendarbeit wird auch 2017 mit gemeinsamen Angeln, aktiven
Naturschutz, sozialem Engagement und zahlreichen Aktionen fortgesetzt. Die
Jugendwarte Jörg Stöppelkamp und Jürgen Janzen sind stolz auf die fast 100-köpfige,
sehr aktive Jugendgruppe. Diese erfährt die volle und engagierte Unterstützung vieler
Mitglieder und des Vorstandes, daraus erwächst die Zukunft unseres Vereins.
Der Kassenwart Detlef Labrenz stellte die Bilanz des Vereinsjahres 2016 vor und gab
eine Haushaltsprognose mit den zu erwartender Ausgaben für 2017 ab. Nach dem
Kassenprüfungsbericht durch Hermann Deuling und sowie der Aussprache wurde dem
Vorstand durch die Mitgliederversammlung einstimmig Entlastung erteilt.
Unsere Fischereiaufseher sind durch die Stadt Meppen ernannt und verpflichtet worden.
Es wird auch in 2017 zu häufigeren Kontrollen der Erlaubnisse und der Ausrüstung, ggf.
mit Unterstützung der Behörden kommen. Es ist nicht neu, Setzkescher und Setznetz
sowie das Schleppfischen sind und bleiben verboten, Verstöße dagegen und ganz aktuell
gegen Schonzeiten werden geahndet und dem Ehrenausschuss unseres Vereins
übergeben.
Solche Frevel sind blamabel und können zum Ausschluss aus dem Fischereiverein führen!
Alle beschlossenen Neuregelungen, Termine usw. sind im Aushang beim Anglerheim
ersichtlich und werden im Mitteilungsblatt bzw. auf unserer Homepage bekannt gegeben.
Zum Abschluss der Versammlung bat der Vorsitzende Christoph Elbert um aktive Mithilfe
vieler Angelkameraden bei den Arbeitseinsätzen, um die Voraussetzungen zum Angeln an
unseren Gewässern zu erhalten und die notwendigen Arbeitsbelastungen im Vereinsleben
auf möglichst viele Schultern zu verteilen. Die wichtigen Termine bis 2020 sind auf der
Fangliste 2017 abgedruckt. Zu den regelmäßigen Arbeitseinsätzen melden sich die
Mitglieder bitte beim 1. Vorsitzenden Christoph Elbert, Tel. 7039.
 
Verfasser: Hans-Dieter Boven, Pressewart FV Meppen